Mit ‘Einweg-Plastiktüten’ getaggte Beiträge

Zehntausend Einweg-Plastiktüten gehen in Deutschland pro Minute über die Ladentheke.

Das macht 5,3 Milliarden Stück pro Jahr! Aneinander gereiht würde ein Tütenband unseren Planeten 39 Mal umwickeln. Mit ihrer Kampagne „Einwegplastik kommt nicht in die Tüte“ appelliert die DUH an jedermann, umweltfreundliche Mehrweg-Tragetaschen zu verwenden. Der Handel soll nach DUH-Meinung freiwillig auf Einweg-Plastiktüten verzichten. Von der neuen Bundesregierung fordert die DUH eine Abgabe in Höhe von 22 Cent auf jede Einwegtüte.

MW-Plastiktüten_Plakat_KundenDruckA4Sie können den politischen Druck verstärken, indem sie hierzu eine Petition gegen Tütenflut unterzeichnen. Die DUH wird die Petition Mitte 2014 der Bundesregierung überreichen.

Die Einführung einer Abgabe auf Einwegtüten ist in Deutschland problemlos umsetzbar und wird von EU-Umweltkommissar Janez Potocnik ausdrücklich unterstützt.

Potocnik will Einwegplastiktüten EU-weit durch die Nutzung marktwirtschaftlicher Instrumente, wie Abgabe oder Steuern reduzieren. Wie erfolgreich die Einführung einer Abgabe sein kann, zeigt das Beispiel Irland: Der jährliche Pro-Kopf-Verbrauch von 328 Plastiktüten sank dort auf 18 Tüten. Die Produktion von Plastiktüten verschlingt in Deutschland mehr als 100.000 Tonnen Kunststoff pro Jahr.

Nur wenige Tüten werden recycelt, viele dagegen über mit dem Hausmüll weggeworfen und verbrannt oder – noch schlimmer – achtlos in der Natur geschmissen. Der Schaden für Umwelt und Tierwelt ist immens. Vor allem Vögel verenden qualvoll, wenn sie Teile der Tüten für Nahrung halten.

Weiter Informationen erhalten sie hier. 

Plastiktüten_Info-Flyer

Senden Sie ein klares Signal an die Politik! Unterzeichnen Sie die Petition gleich hier:www.kommtnichtindietuete.de

Advertisements