Martha Mense zum 100. Geburtstag

Veröffentlicht: 11. Dezember 2011 in DIE LINKE, Für Sie gelesen, Kalk, Köln, Politik, Stadtbezirk Kalk

Als 2001 die Bezirksvertretung Köln-Kalk einstimmig beschloss, eine Straße in Kalk nach Martha Mense zu benennen, wurde erstmals in Köln eine Frau des Widerstands gegen die Nazidiktatur geehrt.

Frau Mense – am 11.12.1911 in Köln geboren – war nach der Machtübernahme durch die Nazis aktiv, indem sie Flublätter verteilte und Parolen auf Straßen und Häuserwände schrieb. Von 1934 – 1937 war sie zu 2,5 Jahren Zuchthausstrafe verurteilt, Einen Teil der Strafe musste sie im EL-DE-Haus verbringen und wurde dort misshandelt und gefoltert.

Bis zum Kriegsende beteiligte sich Frau Mense weiterhin an Widerstandsaktivitäten.

Als aktive Kommunistin hat sie sich später in der Friedensbewegung und gegen das Erstarken von Naziorganisationen engagiert.
Sie starb am 18. September 1998.

Heute gedachten viele Weggefährten, aber auch jüngere Menschen dieser Widerstandskämpferin und Dr. Fritz Bilz von der Geschichtswerkstatt lies Frau Menses Leben nochmal für alle Revue passieren, ergänzt durch persönliche Anmerkungen Robert Jägers.

Einen ausführlichen Artikel als PDF-Datei gibt es bei der Geschichtswerkstatt Mülheim.

Wenn man etwas aus dem Leben Martha Menses lernen möchte, dann ist es auch, sich gegen die braune Brut zu stellen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s