Merheimer sollen laufen oder warten

Veröffentlicht: 3. Dezember 2010 in Bezirksvertretung, Köln, Merheim, Politik, Stadtbezirk Kalk

Kennen Sie das – Sie kommen mit Bus oder Bahn an ihrer Umsteigehaltestelle an und sehen beim Aussteigen, wie Ihr Anschluss abfährt? Oder vielleicht laufen Sie gerade noch und die Bahn / der Bus wartet?

Wie würden Sie sich vorkommen, wenn Sie in einem Bus säßen, der vor der Haltebucht wartet, bis Ihr Anschlussbus abgefahren ist und Sie dann eine halbe Stunde warten müssten bis der nächste kommt?

Gibt’s nicht? – Doch gibt es! So etwas kann man selbst erleben oder beobachten, wenn man sich zu den richtigen Zeiten an die Haltestelle Merheim stellt, wo der Bus Linie 157 Richtung Ostheim ankommt und Fahrgäste abliefert und wo in der selben Haltebucht der Bus Linie 158 seinen Start hat in Richtung Krankenhaus Merheim und LVR-Klinik.

Ja, Sie haben richtig gelesen, da gibt es eine Busverbindung für Mitarbeiter_innen, Patienten und Besucher von großen medizinischen Einrichtungen. Das Dumme ist nur, wenn man mit dem Bus zur falschen Zeit kommt, dann sieht man eben, wie der Klinik-Bus abfährt, während man noch im ankommenden Bus sitzt. Das heißt dann: eine knappe halbe Stunde warten bis der nächste Klink-Bus kommt oder zu Fuß gehen.

Na gut, werden jetzt viele sagen, das gibt es überall, die Anschlüsse der KVB sind halt nicht so besonders. Vor allem wenn man Verspätung hat und ….

STOPP!

in Merheim ist das so geplant! Werfen Sie mal einen Blick auf den Fahrplan. Unter der Woche gibt es eine handvoll Termine, aber der Samstag-Fahrplan sieht diese Situation grundsätzlich vor. Der Klinik-Bus fährt alle halbe Stunde ab, eine Minute bevor der 157er an der Haltestelle ankommen soll. Tatsächlich kommt es dann dazu, dass der Klinik-Bus Lini 158 leer abfährt und aus dem dann ankommenden 157er Menschen aussteigen und fragen: „Wann fährt denn nun der Bus zur Klinik?“

Ha – Pech gehabt, kann man diesen nur entgegenwerfen, der ist gerade gefahren. Warten Sie 29 Minuten oder gehen Sie doch einfach zu Fuß. Vielleicht wären sie besser gar nicht ausgestiegen, denn Ihr Bus fährt noch eine Haltestelle näher ran. Mit einem Hinweis auf den ausgehängten Fahrplan, kann man dann bei den Betroffenen die herrlichsten Reaktionen bezüglich der KVB provozieren.

Auf Grund dieser geschilderten Kleinigkeit, hatte ich zur BV-Sitzung am 02.12. auch einen Dringlichkeitsantrag eingebracht. Ohne, dass ich sie begründen musste, akzeptierten die anderen Bezirksvertreter_innen die Dringlichkeit, da der neue Fahrplan zum 12.12. in Kraft treten wird.

Zwischenzeitlich war auch innerhalb von 24 Stunden eine Stellungnahme der Verwaltung bzw. der KVB eingegangen und ich danke der Verwaltung, dass sie meinen Eindruck bestätigt, dass die Verbindung zur Linie 157 nur eine untergeordnete Rolle bei der Fahrplangestaltung spielt.

Die Verwaltung führt aus, dass der Fahrplan unter anderem auf die Schichtzeiten der LVR-Klinik ausgerichtet sei. In wie weit es tatsächlich für die Kolleginnen und Kollegen dort erheblich ist, ob sie um 12 oder 14 Minuten nach der vollen Stunde oder 16 statt 18 Minuten vor der vollen Stunde am Ziel sind, mag ich in der Tat nicht beurteilen. Aber 2 Minuten können meines Erachtens an dieser Stelle nicht so viel ausmachen. Ich glaube auch nicht, dass es Arbeitszeitanfänge um beispielsweise 7:12 oder 8:42 gibt. Selbst in einer modernen Fachklinik für Psychiatrie und Psychotherapie nicht.

Nach eingehender Überprüfung der Fahrpläne, kann ich bestätigen was die KVB angibt, nämlich, dass Fahrgäste die mit Bussen aus Holweide, Höhenhaus oder Dünnwald kommen planmäßige 14 minütige Wartezeiten haben. Mitarbeiter_innen und Besucher_innen aber die aus Alt-Merheim kommen und den an der Eggerbachstraße startenden Bus zum Beispiel von der Broichstraße aus nehmen, erleben das oben geschilderte Szenario.

Die von mir beantragte Verschiebung der planmäßigen Abfahrtzeiten um 2 Minuten ist kostenneutral und wird sicherlich nicht als Verschlechterung wahrgenommen. Aber die GRÜNE Bezirksvertreterin Schmidt erläuterte umfassend, dass die Fahrer des Klinikbusses nach ihrer 7 minütigen Fahrt über die 3 Stationen von Merheim zur LVR-Klinik dort eine Ruhepaus einzulegen hätten. Diese beginne und ende dann ja auch 2 Minuten später und der Bus würde auf seinem Rückweg nach Merheim dort ebenfalls diese Zeit später ankommen und der Anschluss zur Linie 1 nicht mehr gegeben sein.

Frau Schmedemann von der SPD, sonst immer ein Verfechter für die Menschen in Alt-Merheim, meinte, dass von dort gar nicht so viele in die Klinik führen und für die paar, dann den Fahrplan anzupassen und die schwierige Einigung auf’s Spiel zu setzen ….

Natürlich fahren von Alt-Merheim nicht so viele Leute in die Kliniken mit dem Bus. Wissen Sie auch warum? Weil man ne halbe Stunde warten muss!!! Da setzen die sich lieber in ihr Auto und dahren die Kurzstrecke und stauen sich auf dem Kieskauler Weg und sorgen dafür dass sowohl Linie 157 als auch 158 Verspätung bekommen.

Jedenfalls war sehr gut zu beobachten, wie sich die Parteien SPD, CDU und Grüne auf die Seite des großen Betriebes LVR-Klinik und gegen die Menschen im Veedel stellten. Doch halt – Moment – der kürzlich aus seiner Fraktion ausgeschlossene 2. stellvertrende Bezirksbürgermeister und nun GRÜNER Einzelvertreter Timon Delawri unterstützte als einziger den LINKEN Einzelvertreter (mich).

Schade – Chance vertan. Leider wird an der Haltestelle weiter über die KVB geschimpft werden, obwohl es nun die Politik schuld ist.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s