Kinderpornos auf PC des Staatsanwaltes

Veröffentlicht: 10. Juli 2009 in Für Sie gelesen, Köln
Schlagwörter:

Ein 63-jähriger Kölner Staatsanwalt soll auf seinem privaten Rechner Kinderpornographie gespeichert haben. Nach WDR-Informationen wird deshalb gegen ihn ermittelt. Um Interessenskonflikte zu vermeiden, wurde das Verfahren an die Bonner Staatsanwaltschaft abgegeben. Der Beschuldigte arbeitet seit fast 30 Jahren bei der Kölner Staatsanwaltschaft.

Er wollte seinen privaten Computer verschrotten lassen. Der Händler wollte den Computer aber für andere Zwecke hochrüsten und entdeckte dabei Unmengen an Kinderpornos auf dem Computer“, so ein Ermittler.

Ja, ich kann bestätigen, dass wir ein Ermittlungsverfahren gegen einen Kölner Staatsanwalt eingeleitet haben“, sagt Monika Volkhausen, Sprecherin der Bonner Staatsanwaltschaft. Das Büro und die Wohnung des Verdächtigen wurden durchsucht. Die Ermittlungen laufen bereits seit vier Wochen, sind noch nicht abgeschlossen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s