Oppenheims Fahnenflucht in Stunde der Not

Veröffentlicht: 10. Juni 2009 in Für Sie gelesen
Schlagwörter:, , , ,

Für die Beschäftigten bei Arcandor ist die Insolvenz bitter. Sie haben in den vergangenen Wochen und Monaten gezittert und gehofft. Aber jahrelange Fehler des Managements lassen sich leider nicht über Nacht ungeschehen machen: Schuld an der derzeitigen Tragödie sind die jetzigen und früheren Chefs.

Noch schlimmer ist das Versagen der Eigentümer. Erstens ließen sie es zu, dass die Konzernführung einen Fehler nach dem anderen machte. Denn wo blieb die genaue Kontrolle im Aufsichtsrat, wo die rechtzeitige Kurskorrektur? Zweitens, und das ist für die Beschäftigten besonders schmerzhaft, zeugt der Rückzug der Eigentümer von mangelndem Vertrauen in die Stärke Arcandors. Dabei hatten Sal. Oppenheim und Madeleine Schickedanz genügend Zeit und Geld, alles in ihrem Sinne zu ordnen. Stattdessen Fahnenflucht in der Stunde der Not – und obendrein noch Hilferufe an den Staat. Heftiger als die Eigentümer von Arcandor kann sich eine selbst ernannte Wirtschaftselite kaum blamieren.

[…]

Originaltext:         Neue Osnabrücker Zeitung

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s